Biobiss-Linie

Biokompatibler Zahnersatz

 

Warum ?

 

 

Mit zunehmender Technisierung entstanden und entstehen immer mehr Zivilisationskrankheiten, die das bestehende Gesundheitssystem zunehmend belasten.

Eigenverantwortung bei der Gesundheit ist wichtig!

Individuelle Gesundheitsvorsorge und eine gesunde Lebensführung sind daher geboten.

 

Sie ernähren sich gesundheitsbewusst?
 

Sie wählen ihre Nahrung kritisch nach Verträglichkeit aus?

 

Das kostet Zeit und Geld. Trotzdem leiden Sie womöglich unter:

 

Allergien, Rückenschmerzen, Konzentrationsschwäche  oder anderen Missempfindungen.


Sollten sie Zahnersatz tragen, z.B.  Kronen, Brücken oder Prothesen,  kann es bedingt durch Materialunverträglichkeiten auch durchaus darin  begründet sein.

 

Auch bei bekannten Sensibilisierungen, sollte präventiv  bei der Planung von Zahnersatz die Materialauswahl vor der Anfertigung sorgfältig getestet werden.

Bedingt durch dauerhafte Belastungen, denen wir heute in der Umwelt ausgesetzt sind, entstehen diese Unverträglichkeiten.

 

Sensibilisierungen gegen Chrom, Nickel, Kobalt und Kunststoff-Monomere werden in den letzten 20 Jahren stark vermehrt diagnostiziert. Die Symptom-Bilder stellen sich u.a. dar als Kopfschmerzen, Migräne, Neuralgien, Muskelschmerzen, Arthralgien (Gelenkschmerzen), Fibromyalgien (Faser-/Muskelschmerz), Parästhesien (Taubheitsgefühl), chronische Müdigkeit, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen, Symptome wie bei grippalem Infekt, Pathogalvanismus (Metallgeschmack im Mund).

 

Dies  wird durch viele  Studien dokumentiert!

 

Durch einen Allergietest kann man feststellen,ob bei Ihnen allergische Reaktionen gegen ein Dentalmaterial vorliegen, z.B. gegen Metalle oder Bestandteile von Metalllegierungen. Neben schulmedizinischen Verfahren stehen dem Zahnarzt beim Allergietest auch naturheilkundliche, diagnostische Verfahren zur Verfügung.  
 

Leider werden in den sogenannten epicatan Tests (Hauttest)  oft Metallsalzlösungen verwendet. Der Körper spricht auf diese Salze viel stärker an als auf die Metalle selbst. Nach dem Allergietest sind Sie also nicht unbedingt klüger als zuvor.

 

Als sehr verlässlich haben sich in den letzten Jahren Lymphozytentransformationstests erwiesen. Für diesen Test ist eine Blutabnahme zur Laboruntersuchung erforderlich
Der LTT  Test wurde durch Fachgutachten der DACH nach DIN EN ISO 15189 kreditiert und erlangte hierdurch wissenschaftliche Qualität und Akzeptanz.

 

 

Unverträglichkeiten können wie oben beschrieben, vom Mund ausgehend den gesamten Organismus beeinträchtigen. Der biokompatible Kunststoff verhält sich neutral und hat verglichen mit Zahnersatz aus Metall und konventionellen Kunststoffen keine Nachteile mehr bezüglich Funktion und Haltbarkeit.

 

In Zahnersatz enthaltene Metalle und Kunststoffe sind potentielle Allergene.


Diese Eigenschaft erwerben sie durch Bindung von löslichen Metallionen oder Kunststoffmolekülen an körpereigene Proteine und Zellen. Die höchste allergene Potenz haben Nickelionen, jedoch sind auch Gold-, Palladium-, Silber-, Kolbalt-, Quecksilber-, in wenigen Fällen auch Platin- und noch seltener Titanionen, als Allergene identifiziert worden.

Eine immunologische Sensibilisierung kann sich in einer lokalen, systemischen oder kombinierten Symptomatik zeigen.

 


Lokalsymptome:


•    Zungenbrennen
•     Kiefer- und  Zahnschmerzen
•     Kontaktstomatitis (Allergische Reaktionen im Mund, ausgelöst durch             den Kontakt mit einer bestimmten Substanz)
•     Beschwerden beim Kauen
•     Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparates)
•     Gingivitis (Zahnfleischentzündung)
•    Glossitis (Entzündung der Zunge)

 

Systemische Zeichen: 


•    Kopfschmerzen
•    Migräne
•    Neuralgien
•    Muskelschmerzen
•    Arthralgien    (Gelenkschmerzen )
•    Fibromyalgien     (chronische nicht entzündliche Rheuma Erkrankung )
•    Parästhesien  (Körperempfindung mit Kribbeln, Taubheit, Einschlafen der      Glieder )
•    chronische Müdigkeit
•    Schlafstörungen
•    depressive Verstimmungen
•    Symptome wie bei grippalem Infekt. 
•    Metallgeschmack im Mund (Pathogalvanismus)

     Reaktivierung chronisch- inflammatorischer Prozesse: 
•    Reaktive Arthritiden (bakteriell induzierte Gelenkerkrankungen)
•    chronisch-persistierende Infektionen
•    Autoimmunerkrankungen (krankhafte Reaktion des Immunsystems                gegenüber körpereigenem Gewebe).
•    Allergische Typ IV- Immunreaktion (zelluläre Immunreaktion)

 

 

Sollten sie Zahnersatz tragen, z.B. Füllungen,  Kronen, Brücken, Prothesen,  können, bedingt durch Materialunverträglichkeiten, lokale und systemische Reaktionen entstehen und zu erheblichen gesundheitlichen Beschwerden führen.

 

Lassen Sie vor Anfertigung eines Zahnersatzes, Ihrer Gesundheit zu liebe, die Materialien auf individuelle Verträglichkeit testen.

 

 

Gesund beginnt im Mund

 

 

Medizin – Wissenschaftlicher Beirat der Biobisslinie
Dr. Louis Niestegge
  Zahnarzt und Heilpraktiker
Bonn - Endenich

 

BIOKOMPATIBEL FÜR ALLE FÄLLE

 

Die BIO BISS LINIE ist das Ergebnis unserer jahrelang erworbenen Fachkompetenz und neuesten technischen Möglichkeiten. Sie bietet Zahnersatz aus rein bioverträglichen Materialien in folgenden Bereichen:

 

1 Kronen / Brücken

 

2 Implantate

 

3 Teleskoparbeiten

 

4 Aufbissschiene

Metallfeier Zahnersatz

Privatpraxis

für

Ganzheitliche Zahnheilkunde

und

Naturheilpraxis

 

Dr.med.dent.
Louis Niestegge

Zahnarzt und Heilpraktiker

Von-Weichs-Str. 23

53121 Bonn

Tel. 0228 619966-23

Fax 0228 619966-1

www.dentbonn.de
info@dentbonn.de

 

 

Tätigkeitsschwerpunkte:

Ganzheitliche Zahnmedizin

Ganzheitliche Kieferorthopädie

Herd- und Störfelddiagnostik

 

 

Sprechzeiten und telefonische Terminvereinbarung

Mo Die Do
09:00 bis 12:00 Uhr
15:00 bis 17:00 Uhr

Mit Frei
09:00 bis 12:00 Uhr

Sondersprechstunden zur Implantologie-Beratung

Freitags

von 12:00 bis 15:00 Uhr

Qualitätssiegel Mitglied im BNZ Bundesverband der naturheilkundlich tätigen Zahnärzte
Bio Biss Linie Biobisslinie