Prognos
Prognos

Biofunktionsdiagnostik

Integrative Störfelddiagnostik mit dem Prognos Analysesystem

Meridiane sind die Energiebahnen des Körpers. Diese bilden ein leistungsfähiges, aber sehr sensibles System. Ein Energiedefizit im Bereich der Meridiane kann, wenn es über

einen langen Zeitraum anhält, zu organischen Beschwerden führen.

 

Mit Hilfe von Computer unterstützten bioenergetischen Messungen ist es nun möglich,

Defizite aufzuspüren und mit natürlichen Methoden auszugleichen, lange bevor Symptome

auftreten. Ebenso können bei Personen mit chronischen Leiden oder diffusen Krankheitsbildern die Ursachen gefunden werden.

 

 

W O  K A N N die bioenergetische Diagnostik mit dem Prognos Diagnosesystem helfen ?

 

  • In der Prävention
  • Schnelles Erkennen von Belastungen und Krankheiten
  • Bei chronischen Krankheiten
  • Zum Erkennen von Blockaden
  • Zum Aufspüren von psychischen Blockaden
  • Zum Erkennen von Störfeldern
  • Beim Beobachten und Bewerten der Wirksamkeit einer Therapie
  • Zum Austesten von Medikamenten und zahnärztlichen Werkstoffen
  • Amalgam- und Schwermetallbelastung
  • In der energetischen Therapie
  • Gezielte Therapie mit wenig Mitteln

Prognos ist zwar ein Apparat, stellt aber keine Apparatemedizin dar. Das Gerät ermöglicht die Erfassung, Objektivierung und Quantifizierung dessen, was im Körper des Patienten existiert und stattfindet.

Sensor oder Messgerät ist also der Körper selbst, der Biograf ist nur das angeschlossenen Registriersystem.

 

Die Grundidee ist, dass man den Körper nicht manipulieren und ihm nichts aufzwingen sollte,

sondern dass man ihn befragt:

 

Zum einen bezüglich der Diagnose, zum anderen der bestmöglichsten Therapie.

 

Dies bedeutet eine Revolution in der Geschichte der Medizin.

 

Bisher war es üblich, dass der Therapeut auf Grund seiner Erfahrung in die "black box" des Körpers bzw. "ins Blaue" hinein behandelte, ohne die Wirkung im Einzelfall beurteilen zu können, zumeist nach Schema - F.

 

Grundlage der bioenergetischen Messung ist somit, dass man dem Körper bezüglich Diagnose und Therapie jede Frage stellen kann und man auf jede Frage eine Antwort bekommt- nach dem Code:

 

"Ja" oder " Nein" oder "indifferent".

Als Basisinformation der ersten Messung ist der Energiezustand erkennbar, der mit seiner Norm verglichen wird, nach dem Code:

erniedrigt = Mangelzustand = Hypofunktion

 

 

erhöht = Energiestau = Hyperfunktion

 

normal = ca.1000 – 2000 K-Ohm ohne große Dysbalancen.

 

Ein gesunder Körper lässt seine Energie frei fließen, daher wird der Energiefluss als zweite wichtige Information registriert. Dazu dient ein Belastungstest. Belastungen oder Reize werden vom Körper regulatorisch kompensiert und dann wieder in die Norm zurückgeführt. Gelingt dies teilweise nicht, z.B. in Form einer Meridianblockade, ist die Regulationsfähigkeit als eine Hauptbedingung für die Erhaltung der Gesundheit gestört.

 

 

Die Ursache für jede Blockade sollte aufgefunden und möglichst gelöst werden. Oft verbergen sich dahinter Herdbefunde oder Störfelder, z.B. eingekapselte Entzündungen

(meist Granulome) oder devitale Gewebe (meist nach Zahnwurzelbehandlungen).

 

Dies kann diagnostiziert werden, indem man dem Körper die betreffende Information anbietet (am einfachsten, indem der Patient die Nosode in die linke Hand nimmt) und seine Reaktion erfasst.

 

Ein Energieabfall = "Nein"

 

bedeutet, dass die Nosode eine Belastung darstellt und behandelt werden sollte.

 

Ein Energiezuwachs ="Ja"

 

bedeutet, dass diese Belastung besteht, die Potenz der Nosode aber gleichzeitig als Therapie verwendbar ist.

 

Ein weitgehend unveränderter Energiebefund heißt, dass hier keine Belastung besteht.

 

Es kann somit mit Hilfe von Nosoden zum einen eine Diagnose gestellt und zum anderen häufig zugleich eine Therapiemöglichkeit gefunden werden.

 

Entsprechenden gilt für von außen einwirkende Belastungen:

 

Schwermetalle (insbesondere Quecksilber im Amalgam, Palladium im Gold) elektromagnetische Wellen (Elektrosmog), Radioaktivität, geopathogene Störungen,

 

oder auch chemische, virale, bakterielle und parasitäre Belastungen.

 

Medikamente, die der Patient nimmt, können und sollten auf Verträglichkeit getestet werden. Bejaht er zum Beispiel ein chemisches Mittel, kann man davon ausgehen, dass Nebenwirkungen ausbleiben. Von der Chemotherapie bis zu Bachblüten oder Affirmationen

( Psyche) sind alle existenten Methoden prüf- und kontrollierbar.

 

Die Philosophie der energetischen Medizin beinhaltet, dass einer Krankheit eine Energiearmut vorausgeht und dass eine Besserung bzw. Normalisierung des Energiezustandes zur Gesundung führt. Dies stellt keine Manipulation des Körpers dar, der passiv bleibt, sondern eine echte Hilfe zur Selbsthilfe. Man ermöglicht es den Selbstheilungskräften im Sinne der Regulationsmedizin, wieder voll wirksam werden zu können.

 

An den zehn Sammelmesspunkten der Meridiane je Hand wird der Hautwiderstand mit einem speziellen Mess-Stift gemessen. Durch den für den Menschen nicht spürbaren Mess-Strom und den sehr geringen Druck des Mess-Stiftes wird gewährleistet, dass keinerlei Beeinflussung des Akupunkturpunktes während des Messvorgangs erfolgt und reproduzierbare Messergebnisse erzielt werden.

 

Die Messung des Hautwiderstandes zeigt, in welcher "energetischen Balance" sich das gemessene Regulationssystem befindet. Jeder dieser Messpunkte hat eine empirische Beziehung zu einem bestimmten Odonton (Gesamtheit aus Zahn, Periodontium und umgebenden Knochen) und repräsentiert gleichzeitig ein komplettes Regulationssystem.

 

Zur Bestimmung der "energetischen" Ausgangssituation werden drei Grundmessungen durchgeführt. Die Auswerte-Software errechnet daraus den Mittelwert, der als Basis-/ Referenzwert reproduzierbar grafisch dargestellt wird.

Wo kann die Prognos Messung dem ganzheitlich arbeitendem Zahnarzt helfen?

 

 

Wahl des individuell verträglichen Werkstoffes

 

Bei Zahnersatz bzw. Füllungen kann das für den Patienten verträglichste Material schnell und eindeutig gefunden werden: Es wird eine Hauptmessung vorgenommen und die im Programm bereits vorgegebenen Materialien werden in den jeweiligen Vergleichsmessungen der Hauptmessung gegenübergestellt. Das Material, das der Hauptmessung am nächsten kommt, wird den Patienten am wenigsten energetisch belasten, ist also am verträglichsten.

Störfelddiagnostik

 

Aufgrund der grafischen Darstellung und der Zuordnung von energetisch schlecht versorgten Meridianen kann der entsprechende Zahn schnell und eindeutig als Störfeld gefunden werden. Mit Nosoden wie "Wurzel-Granulom", "Chronische Ostitis" und "Wurzelentzündung" kann bei einer nochmaligen Messung der Befund eindeutig definiert werden.

Blockaden auf einem Meridian - d. h. trotz gezielter Therapie verändert sich die
Energiesituation des Meridians nicht - können durch Granulome und / oder tote Zähne
hervorgerufen werden. Auch hier kann mit Hilfe von  entsprechenden Nosoden oder durch das Betäuben des Zahnes (intraossäre Anästhesie, Stabident Methode) das Problem mit dem Biograph dokumentiert und entsprechend therapiert werden.

Aufzeigen pathologischer Meridianbeziehungen

 

Zeigt die Prognos - Messung vor einem kompliziertem Eingriff, dass der Meridian oder das Organ pathologisch ist, muss zunächst ein Allgemeinarzt diesen Bereich erfolgreich therapieren, so dass die Behandlung oder das Implantat aufgrund des jetzt energetisch gut versorgten Meridians zum Erfolg führt.

Amalgam und Schwermetallbelastungen

 

Zeigt ein Patient mit Amalgamfüllungen ungünstige Energiewerte bei den Meridianen

 

Lunge (Lu), Dickdarm Di) und Dreifacherwärmer (3E),

 

kann man schlussfolgern, dass eine Amalgambelastung vorliegt. Der Beweis ist eindeutig, wenn eine erneute Messung - der Patient nimmt während der Messung eine Nosode "Silberamalgam D10" in die Hand - durchgeführt wird und sich die Energiewerte auf den 3 o. g. Meridianen wesentlich verbessern.

 

 

 

Welche tote Zähne müssen entfernt werden, um die Eigenregulation des Organismus verbessern zu  können

 

Bei toten Zähnen kann eindeutig entschieden werden, ob der Zahn bleibt oder gezogen werden muss. Ist der zugeordnete Meridian energetisch schlecht versorgt und hat dies keine andere Ursache, muss der Zahn gezogen werden.

Störfelddiagnostik Prognos Diagnose Zentrum - Ausbildung- Seminare-Schulungen

Privatpraxis

für

Ganzheitliche Zahnheilkunde

und

Naturheilpraxis

 

Dr.med.dent.
Louis Niestegge

Zahnarzt und Heilpraktiker

Von-Weichs-Str. 23

53121 Bonn

Tel. 0228 619966-23

Fax 0228 619966-1

www.dentbonn.de
info@dentbonn.de

 

 

Tätigkeitsschwerpunkte:

Ganzheitliche Zahnmedizin

Ganzheitliche Kieferorthopädie

Herd- und Störfelddiagnostik

 

 

Sprechzeiten und telefonische Terminvereinbarung

Mo Die Do
09:00 bis 12:00 Uhr
15:00 bis 17:00 Uhr

Mit Frei
09:00 bis 12:00 Uhr

Sondersprechstunden zur Implantologie-Beratung

Freitags

von 12:00 bis 15:00 Uhr

Qualitätssiegel Mitglied im BNZ Bundesverband der naturheilkundlich tätigen Zahnärzte
Bio Biss Linie Biobisslinie