Materialunverträglichkeit
Materialunverträglichkeit

Unverträglichkeitsreaktionen von Zahnmaterial 

Gesund beginnt im Mund 

Nach vielen Tests und Literaturrecherchen haben wir uns für das Green Line Restaurationssystem der Firma SAREMCO Dental entschieden. Bei diesen Materialien wird bewusst auf die Monomere TEGDMA und HEMA verzichtet.

 

Diese werden auch nicht durch Zugabe von anderen Monomeren mit niedriger Molekülmasse ersetzt. Darüber hinaus verzichtet SAREMCO Dental auf Urethandimethacrylate (wie z.B. UDMA), da diese – wenn auch nur in Spuren – ebenfalls immer HEMA enthalten.

 

Aufgrund der in der Literatur beschriebenen Toxikologie und Allergologie von TEGDMA bzw. HEMA stellt der Verzicht dieser Stoffe bei der Herstellung von Zahnmaterialien aus toxikologischer und allergologischer Sicht einen vorbeugenden Schutz und deshalb einen Vorteil dar.

Als ganzheitlich orientierte Zahnarzt freue ich mich besonders, Ihnen  ein Restaurationsmaterial mit wenig belastenden Stoffen anbieten zu können.

 

Obwohl bei diesem Materialien auf die  am häufigsten auffallenden allergisierenden chemischen Stoffe wie

 

Hydroxy-ethyl-methacrylat (HEMA),
Triethylen-glycol-dimethacrylat (TEGDMA) und

Bisphenol-glycidyl-methacrylat (BisGMA)

Urethandimethacrylate (UDMA)​

 

verzichtet wurde, gehört die individuelle Materialaustestung zum Standard der ganzheitlich orientierten Zahnmedizin, damit Unverträglichkeitsreaktionen im Vorfeld ausgeschlossen werden können.

Beispielhafte Auswahl der zur Verfügung stehenden Frequenzen für die präventive- und kurative Materialtestung.

 

 

Einen idealen Dentalwerkstoff für jedes Bedürfnis gibt es  nicht!

 

Aus Holz und Schurwolle können wir leider keine Kronen oder Füllungen fertigen!

 

 

Mein Konzept einer metall- und belastungsfreien Mundhöhle

 

 

unter sinnvollen Schutzmaßnahmen

 

siehe professionelle Amalgamsanierung

  • Kronen und Brückenmaterial aus Zirkon

und EM-Keramik

 

  • Herausnehmbarer Zahnersatz aus PEEK

HOCHMODERNES MATERIAL

Die technisch ausgereifte JUVORA Dental Disc basiert ausschließlich auf einem dentalen Hochleistungs-PEEK-Polymer, welches sich wesentlich von anderen Zahnersatz-Materialien unterscheidet.

Marktote Zähne und davon herrührende organische Intermediärprodukte wie Mercaptane und Thioether können unabhängig von ihren toxischen Effekten auch einen Fokus für immunologische Entzündungsreaktionen darstellen.

Metallfreie Implantologie

 

 

AWI Implantate werden aus dem metallfreien Werkstoff Zirkondioxid, einer Hochleistungskeramik hergestellt!

 

Dieser Keramikwerkstoff kann somit bei jeder Art von Metallunverträglichkeit sowie bei Stoffwechselerkrankungen und Autoimmunerkrankungen zum Einsatz kommen.

 

 

 

 

 

 

 

Biokompatibilität hat Priorität

bei der Patientenversorgung mit Zahnersatz

Privatpraxis

für

Ganzheitliche Zahnheilkunde

und

Naturheilpraxis

 

Dr.med.dent.
Louis Niestegge

Zahnarzt und Heilpraktiker

Von-Weichs-Str. 23

53121 Bonn

Tel. 0228 619966-23

Fax 0228 619966-1

www.dentbonn.de
info@dentbonn.de

 

 

Tätigkeitsschwerpunkte:

Ganzheitliche Zahnmedizin

Ganzheitliche Kieferorthopädie

Herd- und Störfelddiagnostik

 

 

Sprechzeiten und telefonische Terminvereinbarung

Mo Die Do
09:00 bis 12:00 Uhr
15:00 bis 17:00 Uhr

Mit Frei
09:00 bis 12:00 Uhr

Sondersprechstunden zur Implantologie-Beratung

Freitags

von 12:00 bis 15:00 Uhr

Qualitätssiegel Mitglied im BNZ Bundesverband der naturheilkundlich tätigen Zahnärzte
Bio Biss Linie Biobisslinie